Kosten reduzieren & Liquidität sichern - 7 Hebel nutzen

DURCHATMEN, VORBEREITEN UND JETZT UMSETZEN

Damit Unternehmen die Herausforderung der Corona-Pandemie meistern können, bedarf es Ausdauer und Reaktionsbereitschaft. Die beiden wesentlichen Hebel zur Sicherung des Unternehmen sind Liquiditätssicherung und Kostendisziplin.

Ziel in der Krise:  eigenen Kosten reduzieren & Liquidität sichern

1. Überblick gewinnen

Erstellen Sie eine Übersicht über

  • laufende Kosten

  • Verpflichtungen

  • mögliche Forderungen

2. Beurteilen Sie Ihre Liquiditäts- und Finanzlage
  • Wie hoch ist  der Kontobestand?

  • Wie ist der Cash Flow?

  • Rücklagenhöhe?

  • Reichweite Rücklagen?

3. Mit Kunden sprechen

Führen Sie jetzt Gespräche mit Ihren Kunden, weil Sie damit verhindern, dass diese einseitig die Zahlungsziele verlängern. Sie gewinne so auch früh Einblick ob mit einem Zahlungsausfall zu rechnen ist.
 

  • Vereinbaren Sie Vorauskasse  oder An-/Teilzahlung

  • Verfolgen Sie  Ihre Außenstände und bringen Sie diese Forderungen ein

  • Behalten Sie dem Überblick über Ihre Forderungen und verfolgen Sie den Staus am besten täglich

  • Stellen Sie Ihre Rechnungen zeitnah

4. Lieferantengespräche führen

In diesen Zeiten werden Lieferanten mit Ihnen intensive Gespräche führen und um die eigene Liquidität und Rentabilität kämpfen. Kommen Sie dem zuvor und starten Sie solche Verhandlungen jetzt von Ihrer Seite.
 

  • Vereinbaren Sie Teilzahlung

  • Verhandeln Sie möglichst lange Zahlungsziele

  • Betreiben Sie aktives Bestandsmanagement: durch bedarfsgerechte Produktion und reduzierte Materialeinkäufe

  • Identifizieren Sie alternative Lieferanten und verhandeln Sie bessere Preise

  • Fordern Sie "kleine-Mengen-zu-gleichen-Preisen" bei Einkaufsprodukten (Verbrauchsmaterial, wie Papier, Ordner etc.)

5. Gespräch mit Vermietern anstreben
  • Vereinbarung von Teilzahlung

  • Stundung der Miete

6. Personalkosten reduzieren
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten des  Kurzarbeitergeld (KUG) die derzeit erleichtert sind

  • Planen Sie die Arbeit bedarfsgerecht und nutzen Sie die Flexibilität von Zeitkonten, Resturlauben und Überstunden

  • Prüfen Sie die indirekten Personalkosten auf Einsparunsgpotenzial (z.B. Kosten für die Büroeinrichtung, technische Ausstattung, Miete für Büroräume, Kosten für Verbrauchsmaterial, wie Papier, Ordner, etc.)

7. Gespräch mit der Hausbank suchen

Ob Sie den Kreditrahemen erweitern, ein neues Darlehen nutzen oder Fördermittel von der KfW beantragen wollen - Ihre Hausbank ist dafür der beste Ansprechpartner. Besprechen Sie die Möglichkeiten:<br>
 

  • Erhöhung des Kreditrahmens

  • Tilgungsstundung

  • Neukredit klären

  • Nutzung von Darlehen der KfW, Förderprogramme des Bundes besprechen (machen Sie in diesem Falle klar, dass Ihr aktueller Liquiditäsengpass in der Corona-Krise begründet ist und und nicht im Unternehmen.)